Geistige Fitness – Ein Leitfaden zur Umsetzung

Liebe Sugardaddys, liebe Sugarbabes – das heutige Thema fließt in den Bereich der Gesundheit mit ein. Es geht um das Thema der geistigen Fitness. Wir haben euch hier ein paar wichtige Schritte zusammengefasst, welche euch bei Umsetzung geistig, aber auch körperlich ein stabiles Leben ermöglichen.

Die geistige Leistungsfähigkeit sinkt mit dem zunehmenden Alter – allerdings kann diese ein Stück weit beeinflusst werden. Folgende Punkte werden Dir dabei helfen:

Geistig fit - so geht Dir ein Licht auf

Körperliche Fitness fördert geistige Fitness

Bewegung hilft! Durch ausreichende körperliche Betätigung bleibt das Gehirn fit. Es fördert die Durchblutung und gilt als Prävention einer Demenz. Körper und Geist sind eng miteinander verbunden, daher sollte auch keiner dieser Aspekte vernachlässigt werden. Im Idealfall können anregende koordinative Sportübungen ausgeführt werden, welche den Körpern fördern und zugleich den Kopf.

Sport zur Förderung von geistiger Fitness

Gesundes Essen

Die Ernährung spielt eine essentielle Rolle für geistige Aktivitäten. Ungefähr 30% Prozent der aufgenommen Kohlenhydrate werden vom Gehirn genutzt. Aus diesem Grunde ist eine ausgewogene Ernährung unvermeidlich. Dabei gelten Öle (welche Vitamin E enthalten) und Lebensmittel wie z.B. die Mittelmeerkost als wertvolle und gesunde Energiequelle. Die in vor allem Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren tragen nämlich ebenfalls zur Leitungsförderung bei.

Gesundes Essen fördert die geistigen Aktivitäten

Nutzung und Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die stetige Nutzung und Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten. Wer seine Fähigkeiten nämlich nicht nutzt, wird sie mit der Zeit verlieren. Im Umkehrschluss können aber auch die Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen verdichtet werden und es können auch im hohen Alter weiterhin neue Fähigkeiten erlernt werden. Das Stichwort hierzu lautet Neuroplastizität.

Geistige Fitness durch Training mit Ziel

Um die geistige Fitness weiterhin stabil zu halten, ist auch das sogenannte Gehirnjogging eine weitere Möglichkeit, die kurzfristige Informationsverarbeitung anzuregen. Diese Art von Training wird auch “Mentales Aktivierungstraining”, kurz MAT, genannt. Damit sind meist kurze Übungen oder Situationen im Alltag gemeint, die Aufmerksamkeit erfordern, sowie logisches Denken.

Aufgaben lösen zur geistigen Fitness

Kommunikation als Training

Ein weiteres vielseitiges und förderndes Training ist die Kommunikation mit anderen Menschen. Innerhalb dessen, werden gleich mehrere Sinne gefördert. Man muss vernünftig zuhören, sich die Dinge merken, welche gesagt wurden und zudem selber Sätze formulieren, die mit der Thematik zu tun haben. Ein soziales Umfeld schafft also einen für das Gehirn förderndes Terrain. Natürlich kommt es auch noch darauf an, über welche Themen sich unterhalten wird und mit welchen Menschen man sich umgibt.

Kommunikation für die geistige Fitness

Schlechte Routinen und Monotonie vermeiden

Steve Jobs sagte einmal: “Die ersten 30 Jahre deines Lebens bestimmst Du deine Routinen – die letzten 30 Jahre bestimmen die Routinen Dich.” Dauerhaft gleiche Muster (die ggf. noch unförderlich sind) haben negative Auswirkungen auf unser Gehirn. Um dieser Falle zu entfliehen, kann eine ganz simple Methode angewendet werden. Und zwar einfach einen neuen Weg einschlagen, egal in welchem Lebensbereich. Wichtig ist vorerst schonmal, dass eine Einsicht einer solchen Problematik herrscht.

Du möchtest über weitere Artikel informiert werden? Dann folge uns auf Instagram, um über die Neuigkeiten im MySugardaddy-Blog auf dem Laufenden zu bleiben.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on