Fremdgehen

Fremdgehen

Ist Fremdgehen immer etwas Schlimmes?

Fremdgehen ist ein heikles Thema. Für viele Menschen ist es das Schlimmste, das der eigene Partner tun kann, manche tun es heimlich, für manche Paare ist es vollkommen OK und sie wissen sogar, was Ihr Liebster beziehungsweise seine Liebste so treibt. Die Mehrheit geht aber heimlich fremd. Fremdgehen hat viele Gründe. In manchen Beziehungen ist einfach der Alltag das Problem, der Sex ist nicht mehr spannend, oder man wünscht sich einfach ein kleines, prickelndes Abenteuer.

Eine Affäre zwischen einem Sugarbabe und einem Sugardaddy

Eine kleine Affäre mit einem Sugardaddy hat seine Vorzüge. Als Frau lernt man beim Fremdgehen nicht nur interessante Männer kennen, erlebt spannende neue Dinge, sondern fühlt sich auch begehrt. Ein Sugardaddy kümmert sich gut um sein Sugarbabe, führt sie schön zum Essen aus, bietet ihre Dinge, die der eigene Partner der Frau vielleicht nicht bieten kann oder will und ermöglicht Ihr einfach eine Auszeit aus ihrem Alltag. Viele Sugardaddys sind ebenfalls in einer festen Beziehung. Auch umgekehrt ist oft der Alltag eingekehrt. Oft lebt sich ein Sugardaddy und seine Frau aufgrund von Geschäftsreisen und der Arbeit auseinander und man beginnt zu streiten. Fremdgehen ist in diesem Falle oft ein dringend benötigter Ausgleich. Fremdgehen bedeutet dabei nicht automatisch, dass man seinen Partner nicht mehr liebt, sondern man lebt beim Fremdgehen einfach seine Wünsche aus und erlebt aufregende Abenteuer.

Fremdgehen: Der ersehnte Kick

Fremdgehen
Fremdgehen

Welche Frau wünscht sich nicht manchmal eine Affäre mit einem reichen Mann, der ihr die schönen Dinge des Lebens bieten kann? Welcher Mann freut sich nicht, wenn er Zeit mit einer schönen, jungen Frau verbringen kann? Genau diese Wünsche können beim Fremdgehen mit einem Sugardaddy und einem Sugarbabe unkompliziert in Erfüllung gehen. Ob es sich dabei bei einem einmaligen Fremdgehen handelt, oder daraus eine Affäre entsteht, bleibt dabei jedem selbst überlassen.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on